Beschaffenheitsangaben bei Ebay-Offerten

22.08.2011, 11:57 Uhr

Bei Online – Offerten über Auktionsplattformen, wie z.B. Ebay.de bilden bestimmte Beschaffenheitsangaben des jeweiligen Verkäufers die Grundlage des zukünftig geschlossenen Vertrages.

Im Ergebnis stellen diese Produktangaben die wesentlichen Bestandteile einer Vereinbarung nach § 434 Abs. 1 BGB dar. Dies betonte auch noch mal das Kammergericht Berlin in seinem Urteil vom 17.06.2011 (AZ.: 7 U 179/10) und stellte klar, dass der Vertrag über eine Internetauktionsplattform stets mit der Abgabe des Höchstgebotes zu den Bedingungen der bekannt gemachten Offerte zustande kommt.

Rechtsanwalt Marko Setzer beschreibt dieses Thema und die Gerichtsentscheidung in seinem Artikel für das Online-Angebot der Berliner Morgenpost unter dem Link anhand eines Beispiels ausführlich. Er weist auch deutlich daraufhin, dass Online-Offerten immer genau auf die dort beschriebenen Angaben zu untersuchen sind. Anbieter bzw. Verkäufer sollten diese Gesamtschau vornehmen, bevor sie die Auktion freigeben und Käufer sollten sich stets für Beweiszwecke einen Screenshot der Offerte speichern.

Weitere lesenswerte Artikel zum Verbraucherschutz und E – Commerce finden Sie unter: Versandkosten.

In Fragen im Zusammenhang mit Fernabsatzverträgen oder anderen kaufrechtlichen Angelegenheiten stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Kontakt.